Schnelleinstieg Reader

Home|Suche|Sitemap|Webmail

Startseite FSU

Allemeine Informationen zum Ergänzungsfach im Master


Informationen zum Ergänzungsfach (M-Psy-A106)

(Stand April 2014)


Der Masterstudiengang für Psychologie (MSc) an der FSU Jena sieht im Allgemeinen Teil  das sogenannte Ergänzungsfach (EF, Modul M-PSY-A106) vor, das als nichtpsychologisches oder psychologisches Ergänzungsfach absolviert werden kann. Das Modul hat einen Umfang von 9 ETCS-Punkten.

Zurzeit existieren drei Varianten, das Ergänzungsfach-Modul zu absolvieren:


1. Allgemeines Ergänzungsfach (M-PSY-A106AG)

Hier kann aus verschiedenen Studienrichtungen an der FSU ein Fach ausgewählt werden, in dem Veranstaltungen im Umfang von mindestens 9 ETCS-Punkten belegt werden. Entsprechende Vereinbarungen liegen mit zahlreichen Fachbereichen vor (z.B. Soziologie, Erziehungswissenschaften, Philosophie u.a.). Bei Interesse wenden Sie sich bitte an den Modulverantwortlichen (Direktor des Instituts) oder an die zuständige Mitarbeiterin des Projekts ProQualität Lehre (Frau Louisa Arnold, , Tel. 945147), die Ihnen den Kontakt zu den zuständigen Personen des jeweiligen Fachs vermitteln. Ein Modulplan mit den zu belegenden Veranstaltungen wird jeweils mit diesen Personen individuell abgemacht.

 

2. Ergänzungsfach Arbeits- und Organisationspsychologie (M-PSY-A106AO)

Dieses Ergänzungsfach richtet sich vornehmlich an Studierende aus den Schwerpunkten "Klinische Psychologie, Psychotherapie und Gesundheit" sowie "Kognitive Psychologie/Kognitive Neurowissenschaften". Die Abteilung für Arbeits-, Betriebs- und Organisationspsychologie (Prof. Trimpop) stellt in diesem Modul Veranstaltungen aus dem Anwendungsfeld Arbeits- und Organisationspsychologie zusammen. Für weiterführende Informationen wenden Sie sich bitte an den Modulverantwortlichen (Prof. Trimpop).

 

3. Klinisches Ergänzungsfach (M-PSY-A106KP)

Das klinische Ergänzungsfach richtet sich vornehmlich an Studierende der Schwerpunkte "Psychologie in Arbeit, Bildung und Gesellschaft" und "Kognitive Psychologie/Kognitive Neurowissenschaften". Es soll Ihnen die Möglichkeit bieten, ein klinisch-psychologisches Modul im Umfang von 9 ETCS-Punkten zu belegen, das als Einstiegsvoraussetzung für eine postgraduale Ausbildung in psychologischer Psychotherapie verwendet werden kann. Studierende des Schwerpunkts "Klinische Psychologie/Psychotherapie und Gesundheit" können dieses Modul ebenfalls belegen. Je nach Schwerpunkt stehen jeweils unterschiedlichen Angebote zur Verfügung (siehe Modulkatalog sowie Merkblatt zum klinischen Ergänzungsfach). Für weiterführende Informationen wenden Sie sich bitte an den Modulverantwortlichen (Direktor des Instituts) oder an die zuständige Mitarbeiterin des Projekts ProQualität Lehre (Frau Louisa Arnold, , Tel. 945147).